Die 95 Prozent

Allgemein

Was Kurz und Strache uns antun wollen: Das FPÖVP-Kotz-ABC!

Was hat die Regierung der Reichenparteien mit uns vor? Was wollen FPÖVP dir antun? Der schnelle Überblick.

Einfache Rechnung

1 Pierer + seine 500.000 € Spende an Kurz = Regierung für die reichsten 5%

Sie reden in ihrem Programm von Freiheit, Sicherheit und Leistung. Tatsächlich wollen die  FPÖVP-Reichenparteien jetzt alles Geld, Profite und Gewinn nur für sich und ihre reichen Freunde. Alle direkten Zitate kommen aus dem Regierungsprogramm.

Das FPÖVP-KOTZ-ABC

A wie Abtreibung

Sie wollen bessere „medizinische und soziale Beratung vor geplanten Schwangerschaftsabbrüchen“. Wird die dann von Gudrun „Goldkörnchen“ Kugler durchgeführt (strikt gegen „Tötung der Leibesfrucht“)? Falls ja, kriegt die Müllabfuhr ein gröberes Problem – weil wir mehr kotzen werden als ein Kanal verträgt.

B wie Brechreiz

Scherzchen. Machen wir lieber etwas klassisches: „Bekämpfung von Sozialmissbrauch – z.B. E-Card-Missbrauch“. Erinnert ihr euch? Sogar Sebastians Haus-Kurier hat schon längst widersprochen.

C wie Computer

Einfluss auf die staatliche Telekomregulierung. Netzsperren wie und was die Internet-Betreiber wünschen. Das sehen die Spezialisten von epicenter kommen und damit die klassische Grundlage für jede Form von Zensur. Alle Details zur kommenden Überwachung gibt’s hier zu lesen.

D wie Digitalisierung

Und weiter geht’s im Internet: Die nötigen Umstellungen für die Zukunft können wir uns aufzeichnen. Keine Steuern für die großen Internet-Konzerne. Kein Geld für nützliche Start-Ups: Also keine Social Media außerhalb vom Gartenzaun des Zucker-Marky. Kein Interesse an einem „freien Webindex“ für Suchmaschinen ohne Google-Gesamtkontrolle. Naja, dafür müsste man ja mit anderen Länderen zusammenarbeiten. Stattdessen: Gesichtsfelderkennung und „digitale Identität“ (alle Ausweise als App am Handy – wie der 12-Stunden-Tag eh erst einmal „freiwillig“, ha ha).

E wie Einkommen

Steuer-Verbesserungen nur für Leute, die Einkommenssteuer bezahlen. Liebe Alleinerzieherinnen mit Teilzeit-Job und nur ein paar Hundertern (und damit unter der Steuergrenze), liebe Kinder im Haus: Sorry!

F wie FLAF

Aus den Lohnnebenkosten haben wir über den Familienlastenausgleichsfonds FLAF bisher Dinge bezahlt, die allen nützen: Kindergärten etwa. Diese „Zweckentfremdung“ soll in Zukunft „nicht mehr möglich“ sein.

G wie Geil

Nicht das O-Mobil. Besser. Geiz! Oder Geheimdienste: gehören jetzt alle drei der FPÖ.

H wie Harmonisierung

So sagt man, wenn Notstandshilfe und Mindestsicherung „zusammengelegt“ werden. Also wenn beides runtergekürzt wird.  Mindestsicherung „light“ hat Prinz Basti das eh schon im Wahlkampf genannt.

I wie Inländertum

Kurz-Formel für alles: Kinder gut. Nicht so gut aber, wenn von Alleinerzieherinnen die unter der Steuergrenze bleiben (weil sie am wenigsten verdienen – das betrifft mehr als die Hälfte dieser Frauen). Und gar nicht gut, wenn Kinder mit Asyl. Dann bekommt der ganze Haushalt maximal 1500 €. Egal, wie viele wie kranke, alte, junge Kinder vorhanden sind. Sonstige Benchmarks: egal .

J wie Jubel

Die obersten 5% sind jetzt sicher ordentlich happy: Senkung der Körperschaftssteuer, 12-Stunden-Tag, alle Macht den Reichen! Für Millionäre keine Erbschaftssteuer. Richtig so, schließlich ist Eigentum die „angestrebte und günstigste Form des Wohnens“. Außer bei Arbeitslosen. Die kriegen das Arbeitslosengeld bald nicht mehr ein Jahr lang. Sondern kürzer und dann gleich die (gekürzte) Mindestsicherung. Und wer die will, muss alles Vermögen vorher verbrauchen. Auch Eigentumswohnungen. Das Konzept heißt Hartz IV.

K wie Kälte

Hitze oder Kälte: Der Arbeitgeber hat laut Gesetz eine Fürsorgepflicht, soll also aufpassen; dass du keinen Schaden nimmst. Also keine Sorge: müssen eh alle gut Acht geben dann während der täglichen 12 Stunden!

L wie Lehrlings-Vertrauensräte

Wozu noch? Wenn die Arbeiterkammer einmal kein Geld mehr hat, die Lehrlinge zu vertreten wenn sie ausgebeutet werden und z.B  illegal Überstunden machen müssen, dann braucht es auch niemanden als Wegweiser zur AK, der ihnen vielleicht auch noch ihre Rechte erklärt!

M wie Mutterschaft

Das einzig Wahre ab sofort (außer Du bist Alleinerzieherin oder Ausländerin mit Kind): zwei Kinder „oder ein drittes oder auch ein viertes“. Hat Strache gestern so auf Ö24 gesagt, zur Info!

N wie Nicht-der-dumme-sein

„Wer-arbeitet-darf-nicht-der-Dumme-sein-“ diese Schallplatte hatte der Basti-Kanzler auf repeat rennen im Wahlkampf und jetzt macht er ernst. Das Rezept: Wenn Asylberechtigte nur mehr die halbe Mindestsicherung kriegen, fühlen sich schlechtverdienende Beschäftigte und arme Pensionisten aus Österreich nicht mehr dumm. Genial, oder?

O wie Oag

Was Innenminister Kickl vorhat, ist sogar seiner eigenen Cousine zu oag. Sie hat Herbert Kickl ein paar Postings gewidmet. Sie fragt ihn, was der „kleine Mann“ mit wenig Geld und ohne Erbe jetzt kriegt von der FPÖ, die den Kleinverdienern immer so viel verspricht. Frau Kickl weiß tatsächlich wovon sie spricht. Immerhin hat sie ein ganzes Buch über die schrecklichen Zustände in den „Legebatterien“ der Firma Apple verfasst.

P wie Paranoia

Im viertsichersten Land will die FPÖVP-Reichenpartie (zwar alles andere wegkürzen aber die) Polizei und Bundesheer aufrüsten. Dafür braucht es die passende Stimmung. Also schreiben wir 16 mal „Gefahr“ in unser Regierungsprogramm, 19 mal „Missbrauch“, 33 mal „Senkung“ und 8 mal „Kürzung“. NUR konsequent!

Q wie Quatschkopf

Den ganzen Wahlkampf über mussten wir ertragen, dass der jetzige FPÖVP-Neo(s)-Kanzler von Westbalkanrouten faselt und seiner Panik vor Menschen stattgibt, in deren Pass kein österreichischer Vogel gestempelt ist. Und die berühmte „Mittelmeerroute“: Basti kann, Basti will, Basti wird: Nie wieder davon sprechen! Nicht einmal fällt das Wort auch nur Alibi-mäßig im Regierungsprogramm. Ahso, Alibi: das klingt so wie Ali oder Alibaba. Zu ausländisch!!!11elf

R wie Ruhezeiten

Im Tourismus tätig, Dienstende Mitternacht? Der nächste Dienst startet um acht und DU bist eingeteilt! Weil elf Stunden Ruhezeit für Heimweg, Hausarbeit und Haarewaschen braucht kein Schwein! Schlaf auch nicht. 8 Stunden all-in sind genug!

Und sonntags wird das Offenhalten billiger – zumindest für große Ketten. Sobald wie geplant das „Kumulationsprinzip“ fällt, kostet illegale Sonntagsöffnung nur mehr einmal 72-220 € Strafe – nicht mehr pro anwesender Person.

S wie Soldaten

Ein Verteidigungsminister Kunasek, der gerne mit Rechtsextremen abhängt. „Bekenntnis zum Bundesheer“, „Überprüfung und Evaluierung der Elemente zur Luftraumüberwachung“. Eurofighter, bitte kommen!

T wie Tschickeria

Lächerliche Selbstoptimierung und manische Reinheitsfantasien sind uns fern. Aber dass Basti auf Heinz-Christians Geheiß den Charlie Sheen macht, darf man lustig nennen.

U wie Ungemütlich

Kinder mag der neue Bundeskanzler ja nicht so gerne, wie wir wissen. Nur konsequent, dass er jetzt auch noch die „Zusammenführung von Familienbeihilfe und Kinderabsetzbetrag“ vorbereitet.

V wie Verfassung

Die „Schuldenbremse“ kommt da hinein. Das ist auf sehr viele Arten dumm. Wenn das Land keine Brücken bauen darf damit der Zug die Produkte von der Fabrik ins Geschäft bringt: dann gibt es auch nichts von eurem geliebten Gewinn.

W wie Widerwärtigkeit

X wie XXX

„Pornofilter“ will die Regierung einführen online. Finden wir gut, hat viel mit der berühmten Eigenverantwortung und Freiheit zu tun.  Sicher nicht mit Gewöhnung an Internetzensur.

Y wie Hygge

Das ist so ein deppertes Mode-Wort. Und heißt irgendwas mit gemütlich oder so. Also aufgemerkt, Sebastian! Die Skandinavier gehören genauso bekämpft wie die aus dem Süden. Im Namen der Kältekoalition!

Z wie Zumutbarkeit

Wer arbeitslos ist soll jeden Job annehmen müssen. Egal wie mies bezahlt oder weit weg. Zweieinhalb Stunden Wegzeit sind ja auch JEDEM zumutbar. Dein Kind ist im Hort, Du willst es am Abend gerne ein bisschen im Wachzustand erleben? Träum weiter!

Dir gefällt dieser Artikel? Du willst, dass mehr davon kommt? Unterstütz uns mit einer Spende:

IBAN: AT661400003010987325, BIC: BAWAATWW, Verein Die 95 Prozent

Oder einfach den Spendenbutton rechts (am Handy: unten!) auf der rechten Seite klicken!

Vielen Dank! ❤️

To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen