Die 95 Prozent

ÖVP

Juliane, eine ungewöhnliche Frau!

Frauen- und Familienministerin Juliane B. und Bundeskanzler K. feiern einen Schmäh namens „Familienbonus“. Sie feiern ihren Schmäh gemeinsam mit den 5% und ihren Kindern. Logisch, weil es werden ja auch nur die was davon haben.

Im Moment rückt Kanzler-Baby Basti ja die Frau Ministerin Juliane Bogner-Strauß für ihre 15 Minuten Ruhm ins Scheinwerferlicht: Bogner-Strauß ist nämlich Frauen- und Familienministerin der FPÖVP-Reichenregierung (die Frauen eigentlich eh nicht mag – aber muss halt sein, damit man was zum Herzeigen hat). Die Ministerin tourt gerade von Mikrofon zu Mikrofon, um den angeblichen „Familienbonus“ vorzustellen.

„Familien- und Frauenministerin“ Juliane Bogner-Strauß gestern in der Zib2. Mehr dazu weiter unten. Und lieber ORF, ihr hättet die Langfassung mit den argen Stellen ruhig auch im Fernsehen senden können, statt sie online zu verstecken (Kurzfassung hier, Langfassung dort). 

Unterwerfung:

Das wollen FPÖ und ÖVP von allen, die nicht zu ihren Burschenschafter-Gangs gehören. Von allen, die keine große Firma besitzen. Von allen, die ihr Kind alleine erziehen und von allen, die jung und ohne Erbschaft oder alt und ohne Luxuspension in Österreich leben. Dazu haben sie sich dieses „Familienbonus“-Spielchen ausgedacht. Um uns, Die 95 Prozent ohne Mille am Konto, einzuschwören auf unsere Bittsteller-Rolle.

Pseudo-Bonus

Ganz anders gelagert als es ihr Name verspricht ist nämlich der Zweck dieser „Bonus“-Maßnahme: Völlig unverschämt geht die Regierung hier gegen Familien vor! Wir zitieren den KURIER, wahrlich kein Blatt der linkslinken Gutmenschen-Femi-Jagd-Nazi-Gotteslästerer-Abteilung:

„Voll ausgeschöpft werden kann der Steuerbonus laut den Regierungsunterlagen von einem Alleinverdiener mit einem Kind ab 1.750 Euro brutto monatlich, mit zwei Kindern ab 2.300 und mit drei Kindern ab etwa 2.650 Euro. Die Eltern können den Bonus auch aufteilen. Wer weniger verdient, bekommt vom Familienbonus weniger oder gar nichts.“

Die 95 Prozent sind nicht so dumm wie ihr glaubt

Und so formulieren es Bürgerinnen am offiziellen Bundeskanzleramt-Facebook:

Aber das war noch nicht alles

Denn ihr habt dieses Video noch nicht gesehen. Trigger-Warnung – mögliche Nebenwirkungen können sein: Spontanes Speiben, Augenkollaps und Ohrensausen. Inhalt: Boss Kurz und seine Deko-Mädchen haben den „Familienbonus“ gemeinsam mit der „Kronen Zeitung“ gestern gefeiert (im Bundeskanzleramt, also auf unsere Kosten). Sie haben dazu ihre besten reichen Freunde eingeladen. Die tun so als ob sie zufällige Durchschnittsnachbarn von nebenan wären und halten ihre armen Kinder in die Kamera. Was für ein Hohn!

„Es ist super dass die Regierung den Familienbonus gleich am Anfang durchgesetzt hat, weil uns als Familie bringt dieser Bonus sehr viel. Wir können ihn zur Gänze ausschöpfen.“

„Das ist ein ganz tolles Signal, nämlich einerseits zur Steuerentlastung und vor allem für die Zukunft für unsere Familien. Kinder sind die Zukunft und das ist der perfekte erste Schritt.“ (live hier zu sehen – ebenfalls von der offiziellen Bundeskanzleramts-Seite)

Mhm, glauben wir dir eh, liebe vermeintliche Durchschnittsbürgerin und (sicher nur zufällig vor Ort aufgetauchte) ÖVP-Wirtschaftsbund-Funktionärin & ÖVP-Kandidatin Katarina Greco. Denn dass nur Leute wie Du etwas vom „Familienbonus“ haben, wissen wir ja schon. Leute, die eben auf der Luxus-Skihütte abhängen, wo das „klassische Raclette-Grillfleisch“ pro Person 30 Euro kostet. Und dabei groß schwadronieren, wie „dankbar“ sie sich dabei fühlen. Leute, die „begeistert“ in der Industriellenvereinigung abhängen. Dort kommen bekanntlich Sebastian Kurz‘ größte Spenden her und dort sind Leute am Ruder, die Die 95 Prozent völlig gnadenlos in Armut stoßen wollen (Stichwort Hartz IV, alles hier nachzusehen).

Und weil ihr so „begeistert“ und „dankbar“ seid, deshalb gönnt ihr den 250.000 ärmeren Kindern auch genau nichts von eurem unnötigen, unverdienten Überfluss. Diese Kinder leben in Familien die so wenig verdienen, dass sie keine Lohnsteuer zahlen. Sie kriegen keinen Familienbonus. Sondern nur einen lächerlichen Betrag von 250 €im Jahr.

Frau Grecos Sohn als „zufälliger Zaungast“ bei der Luxusparty gestern

Wir wundern uns

So viel Unverfrorenheit hätten wir euch nämlich nicht zugetraut. Nämlich erstens öffentlich einzugestehen, dass ihr eh wisst, dass „Wohnen, Bildung, Gesundheit in Wien nicht immer gerecht verteilt sind“ und die fleißigen Einzelunternehmer loben. Von denen hat jeder Zweite unter 1000 Euro im Monat und damit fast gar nichts von eurem tollen „Bonus“!

Und zweitens in der Zib 2 zu behaupten, „dass wir gerade niedrig, also gering verdienende und mittelverdienende Familien hier zu 100 Prozent entlasten“. Was? Wir wissen doch längst, dass das nicht der Realität entspricht!

Wieso sie nicht das Frauenvolksbegehren unterschreibt, erklärt die Frauenministerin Bogner-Strauß im selben Gespräch so: Die geforderte Arbeitszeitverkürzung auf 30 Stunden sei „kein frauenspezifisches Thema“. Mhm, ist eh nur immer noch Frauensache, wer den Haushalt macht, Kinder und Angehörige versorgt (Kurzfassung hier, eine ganze Studie dazu mit allen Details hier). Ratet mal, wer bei bleibender 40-Stunden-Woche und ohne leistbare Pflege und Kinderbetreuung in der Schlechtverdiener-Teilzeitfalle bleibt? Ihr könnt es hier nachlesen. Oder hier. Oder hier.

Wir haben jedenfalls genug

Keine Lust mehr, zu buckeln und uns vor den reichsten 5% zu bücken. Es ist genug für alle da und wenn es eine Ansage braucht, dann dass wir uns Arbeitslose, Arme und Alleinerzieher sehr wohl leisten können  im Notfall sogar noch viel mehr von ihnen. Unter einer Bedingung: dass die 5% den gleichen Beitrag leisten wie Die 95 Prozent Krankenpflegerinnen, Trafikanten und Kellner. Lest hier mehr über die wahnsinnige Steuer-Ungerechtigkeit unter Schwarzblau, falls ihr noch könnt. Und bleibt wütend, wir machen das schon.

♥ ♥ ♥ ♥  (02.03.2018, cat) ♥ ♥ ♥ ♥

Hier weiterlesen über:

Wenn Du es dir leisten kannst, dann freuen wir uns sehr über deine Spende:

Verein Die 95 Prozent IBAN: AT661400003010987325 – Oder einfach den Spendenbutton klicken! ❤

To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen